Neues im Familienrecht:

Neue Düsseldorfer Tabelle ab 01.08.2015

Seit dem 01.August 2015 gelten erhöhte Tabellenbeträge für die Bedarfssätze unterhaltsberechtigter Kinder. Die Erhöhung der Bedarfssätze folgt aus dem am 22.Juli 2015 verkündeten Gesetz zur Anhebung des Grundfreibetrages, des Kindergeldes und des Kinderzuschlags. Der steuerliche Kinderfreibetrag, welcher rückwirkend zum 1. Januar 2015 erhöht wurde, steigt von bislang 4.368,00 Euro auf 4.512,00 Euro.

Es ergeben sich daraus folgende geänderte Mindestunterhalte (Bedarfssätze) für das 1. Und das 2. Kind :
Der Mindestbedarf erhöht sich für ein Kind der bis zur Vollendung des sechsten Lebensjahres (1. Altersstufe) auf mtl. 328,00 Euro (bisher 317 Euro), für ein Kind vom siebten bis zur Vollendung des zwölften Lebensjahres (2. Altersstufe) auf mtl. 376,00 Euro (bisher 364 Euro) und für ein Kind ab dem 13. Lebensjahr bis zu Volljährigkeit (3. Altersstufe) auf mtl. 440,00 Euro (bisher mtl. 426,00 Euro). Aufgrund der Übergangsvorschriften bleibt es bis zum Ende des Jahres bei der Anrechnung des anteiligen Kindergeldes in der bisherigen Höhe, nämlich Euro 92. Diese Regelung dient der Vereinfachung, um aufwändige Abrechnungen bisheriger Leistungen zu vermeiden.

Um die entsprechenden Zahlbeträge ab 01.08.2015 zu ermitteln, sind von den Bedarfssätzen für das 1. Und 2. Kind somit Euro 92 zu subtrahieren. Auch die Selbstbehaltssätze des Unterhaltspflichtigen sind erhöht worden.

Ab Januar 2016 werden sich die Zahlbeträge der Düsseldorfer Tabelle erneut ändern.

Für genaue Informationen und die Betrachtung und Bewertung Ihres Einzelfalls freuen wir uns über eine Kontaktaufnahme mit unserer Kanzlei.

Düsseldorfer Tabelle:
http://www.olg-duesseldorf.nrw.de/infos/Duesseldorfer_tabelle/Tabelle-2016/